Probleme mit AV Software bei Windows 10 Update

Die meisten Vertreiber von Anti- Schad- Software haben ihre Programme bereits auf Windows 10 angepasst. Dennoch kommt es häufig bei der Konstellation Windows 7 mit den Microsoft Security Essentials (MSE) und dem Update auf Windows 10, dass den Defender schon mitbringt, zu Problemen. Aber auch generell rate ich dazu, AV Software vor dem Upgrade zu deinstallieren.

Oft stößt man (unter anderem in den Microsoft Answers Foren) auf das Problem, dass der Defender deaktiviert ist, und auch die Funktion der Aktivierung ist ausgegraut, und die Meldung

„Die Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet“

erscheint. Dass Problem ist, ab Windows 8 schaltet sich der Defender ab, um systembedingte Konflikte mit AV Software von Drittanbietern zu vermeiden. Im Normalfall ist „Problem“ das falsche Wort, in der Praxis aber wohl ganz angebracht. Vor Windows 8 bot Microsoft die Windows Security Essentials zum kostenlosen Schutz von Windows an.

Sind nun die Microsoft Security Essentials auf Windows 7 installiert, und du installierst darauf Windows 10 mit inkludierten Schutz durch den Defender, scheint  der Defender sich durch die Zuvor an Board befundene MSE in einem Konflikt zu befinden, und er deaktiviert sich.

Das Problem ist nun, da sich die MSE nicht deinstallieren lassen- diese wurden ja durch den mittlerweile OnBoard Defender ersetzt, bleibt die Situation so wenn man nicht bereit ist tiefgreifende Maßnahmen zu ergreifen.

Gleiches Problem gibt es scheinbar mit vereinzelten Sicherheitslösungen, die nicht Windows 10 kompatibel sind. In diesem Fall hilft dann nur ein Inplace Upgrade.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.